Jinotega beklagt zwei Tote und viele Verletzte – Artikel im Solinger-Tageblatt vom 26.06.2018

Friedlich sitzen die Mitglieder der Musikgruppe „Tierra Madre“ aus Nicaragua im Müngstener Brückenpark. Aber in Gedanken sind die jungen Menschen aus Solingens Partnerstadt Jinotega und die aus Matagalpa, der Wuppertaler Partnerstadt, ganz woanders. Seit Mitte April wüten in dem Land soziale Unruhen. In Jinotega werden zwei Tote und viele Verletzte beklagt, erklärte gestern Hans Wietert-Wehkamp vom Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega. Er und seine Vereins-Mitstreiter rufen die Solinger zu einer Spendenaktion auf. Sie soll den Familien der Verletzten helfen, traumatisierte Kinder unterstützen. Partner sei die katholische Caritas vor Ort.

Der Hintergrund der Unruhen ist, dass die sozialistische Regierung der Sandinisten die Sozialabgaben erhöht, zugleich die Renten gesenkt habe, erläuterte Wietert-Wehkamp. Wegen der hohen Jugendarbeitslosigkeit seien die Jungen aber auf die Unterstützung durch die Großeltern angewiesen. Auch die Unternehmer wendeten sich gegen die höheren Abgaben.

In Solingens Partnerstadt sind Barrikaden aufgebaut

„Der Riss geht durch ganze Familien“, sagte Wietert-Wehkamp. In der Stadt in Mittelamerika gebe es viele Barrikaden. Kontakt hält der Freundschaftsverein nur über die sozialen Medien. Infos erreichen ihn auch über deutsche Projekt-Helfer, die vor Ort sind. Im Rathaus hat man seit dem Ausbruch der Unruhen keinen Kontakt mehr auf Bürgermeisterebene, berichtete Sofia Thives-Kurenbach vom Büro des Oberbürgermeisters. OB Tim Kurzbach (SPD) habe im April einen Brief nach Jinotega geschickt, auf eine Antwort warte man bis heute. Die Lage beunruhige das Rathaus sehr.

Aktuell benötigten die Einwohner finanzielle Hilfe, die Verletzte zu versorgen haben, brachte der Freundschaftverein in Erfahrung. Über den örtlichen Bischof und die Caritas in Jinotega wolle man helfen.

Spendenkonto:

Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e.V
Stadtsparkasse Solingen
IBAN: DE77 3425 0000 0000 8581 59
Stichwort: Hilfe für Jinotega

Comments are closed.