Zweck des Vereins

ist die Förderung der Völkerverständigung und eine kommunale partnerschaftliche Entwicklungshilfe im Rahmen der Solinger Städtefreundschaft mit der Stadt Jinotega.
Der Verein hat seine Ursprünge im Solinger Mittelamerika-Arbeitskreis. Die Mitglieder des Vereins waren beeindruckt vom Mut des nicaraguanischen Volkes, das sich 1979 nach jahrhundertelanger Unterdrückung befreit hatte und den Weg in eine freie Gesellschaftsordnung suchte. Um die solidarische Unterstützung konkret werden zu lassen, entstand eine offizielle Städtefreundschaft mit Jinotega – auf der Basis eines Beschlusses des Solinger Stadtrates vom 13. Juni 1985. Um diese Beziehung mit Leben zu füllen, gründete sich am 7. Oktober 1985 der „Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e.V.“.

Persönliche Begegnungen und ein intensiver Austausch prägen seitdem die Vereinsarbeit.

 

Aktiv werden

Wenn Sie Mitglied werden wollen, oder Interesse haben bei uns mitzuwirken, schreiben Sie uns eine email . Wir melden uns schnellstens bei Ihnen.

 

Geschichte des Vereins

Der Verein hat seine Ursprünge im Solinger Mittelamerika-Arbeitskreis. Die Mitglieder des Vereins waren beeindruckt vom Mut des nicaraguanischen Volkes, das sich 1979 nach jahrhundertelanger Unterdrückung befreit hatte und den Weg in eine freie Gesellschaftsordnung suchte. Um die solidarische Unterstützung konkret werden zu lassen, entstand eine offizielle Städtefreundschaft mit Jinotega – auf der Basis eines Beschlusses des Solinger Stadtrates vom 13. Juni 1985.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Völkerverständigung und eine kommunale partnerschaftliche Entwicklungshilfe im Rahmen der Solinger Städtefreundschaft mit der Stadt Jinotega.

Der Verein arbeitet seit Beginn in enger Kooperation mit der Stadt Solingen. Besonderer Wert wird auf die kontinuierliche Zusammenarbeit mit Akteuren und Organisationen der Sozial-, Umwelt-und Bildungsarbeit gelegt.

Enger Partner bei der Planung und Umsetzung der Projekte vor Ort ist seit seiner Gründung im Jahr 1990 der gemeinnützige Verein für Bildung und Kommunikation „La Cuculmeca“.